3 Sep 2014

Die Sache mit Instagram

blog_instagram1b

Ich führe eine Hassliebe mit Instagram. Nur zu gern klicke ich mich durch allesamt bunter Bilder alltäglicher Belanglosigkeiten, aufgehübscht mit Zierrahmen und Vintage-Filter. Doch etwas stört mich gewaltig daran. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Instagram so furchtbar falsch ist.

Das Netzwerk funktioniert für die meisten nach einem Prinzip: Schaut her, meine Wohnung, mein Essen, meine Kleidung, mein Gesicht. Ein bisschen Humor hier, ein wenig Kultur da. Wir basteln uns das perfekte virtuelle Spiegelbild und werden zu makellosen Wesen ohne Fehler. Mit uns selbst hat das aber meist nichts mehr zu tun.
Und deswegen, denn nur so kann ich es mit mir vereinbaren, weiterhin dort Bilder zu posten, mal eine kleine Prise unausgesprochene (wenn auch hoffentlich offensichtliche) Wahrheit:

instagram_blog2c

Auch ich esse nicht jeden Morgen an einem wunderschön gedeckten Frühstückstisch. In Wahrheit ist das vor mir meistens eine undefinierbare Müsli-Obst-Pampe, die aber mindestens genauso gut schmeckt, als hätte ich die Himbeeren spiralförmig auf den Teller drapiert und das Ganze #homemadegranola getauft. Nur auf dem Foto macht sie sich halt nicht schön, da hilft der Filter auch nichts mehr. 


Und ich bin mir sicher, ich bin nicht die Einzige, die erst gefühlte 50 Selbstportraits aufnimmt, bevor sie sich nach langem hin und her für das eine Selfie (brr ich mag dieses Wort nicht) entscheidet, auf dem sie so natürlich und unaufgeregt aussieht. 

Wenn ich lerne, dann liegt da nicht nur ein Buch mit schönen Einmerkerln auf dem Tisch. Wenn ich lerne, dann ist da mehr Bücher als Tisch, und zum Milchschaum aufschlagen habe ich dann auch keine Zeit. 


Genauso ordnen sich auch meine Geburtstagsgeschenke nicht von selbst mosaikförmig auf dem Tisch an, das ist vielmehr meinem „Es sieht schön aus. Es passt farblich zusammen. ICH MUSS ES FOTOGRAFIEREN“- Reflex geschuldet. Ich habe also 10 Minuten mühsam rumsortiert, während mein Freund sich neben mir schlapp gelacht hat über den Aufwand, den ich wegen eines Handyfotos veranstalte. Dass ich dabei noch saumäßig blöd auf einem Stuhl balanciert bin, um den ganzen Ausschnitt aufs Bild zu bekommen, muss der Vollständigkeit halber wohl gesagt werden. 

blog_instagram3d  

Vermutlich wisst ihr, wovon ich rede. Die Verlockung ist einfach zu groß, sich die eigene wunderschöne Seifenblasenwelt zu konstruieren, in der jeden Tag die Sonne scheint und frische Blumen auf dem Tisch stehen. Selbstdarstellung ist das Stichwort. Wer will schon nicht diese beschönigte, aufgehübschte Version des eigenen Ichs, ohne all die nervigen Attribute, die man im echten Leben mit sich trägt. 

Und was nun tun dagegen? Ich bin für eine gute Mischung aus ein wenig Selbstironie, Medienkompetenz und alles-nicht-so-ernst-sehen. Denn das ist glaube ich mein größter Fehler. Ich sollte Instagram einfach als das akzeptieren, was es ist: Ein weiteres soziales Netzwerk, auf dem man sich mit seichten Bildern die Zeit vertreiben kann. Und seine guten Seiten hat die Fotomanie ja auch. Immerhin gibt uns Instagram die Chance, Personen zumindest zu einem gewissen Teil besser kennen zu lernen – und sei es nur der Blick in die unaufgeräumte Wohnung über die Schulter des Spiegel-Selfies. 

blog_instagram4  
Wider Erwarten war ich in letzter Zeit erstaunlich konsequent was die Fotoposterei betrifft. Deswegen hier die Schnappschüsse, die es nicht online geschafft haben. Alle Pendants und andere Bilder findet ihr unter instagram/_lamiranda

Ich wünsch euch was!

23 comments :

  1. Oh Gott. Das ist so so so wahr. Ich musste so lachen, weil ich mich ein bisschen ertappt gefühlt habe. Danke für diesen wunderbaren Beitrag :-) Liebst, Anna.
    Ps. Der Rest deines Blogs ist übrigens auch supi!

    ReplyDelete
  2. liz und anna, freut mich total, dass euch der text gefallen hat! bin ja eigentlich eher wortkarg, aber dazu wollte ich auch mal meinen senf los werden ;)

    ReplyDelete
  3. oh Gott du sprichst mir soso aus der Seele!
    ich weiß nicht immer wenn ich mir meinen instagram feed anschaue fühle ich mich danach schlecht, weil eben alle nur die guten Seiten von sich selbst & ihrem leben präsentieren.
    und mit meinen "selfies" (das wort ist wirklich furchtbar) bin ich noch nicht mal nach 50 versuchen zufrieden, weil alle anderen ja viel fotogener/dünner sonst etwas sind und ich weiß nicht das ganze schafft irgendwie so ein nicht zu erreichendes ideal und ja also kann deine Gedanken da absolut nachvollziehen :)

    http://hernameisnotcharlotte.blogspot.fi

    ReplyDelete
  4. Hach, das hast du ganz schön gesagt :) Ich stimme dir zu und das ist auch der Grund, wieso ich keinen perfekt aufgeräumten Account besitze, sondern einen ziemlich kunterbunten ohne Hochglanzbilder :D

    ReplyDelete
  5. Du hast es wirklich auf den Punkt gebracht! Super Text! Dein Instagram Account ist so wunderschön, folge dir da gleich mal :) Liebst, Vanessa

    ReplyDelete
  6. du hast es auf den punkt gebracht! xx

    http://christina-ha.blogspot.de/

    ReplyDelete
  7. Ich schätze deine Ehrlichkeit sehr und lieeeeebe deinen instagram. Weiter so! :-)

    ReplyDelete
  8. ich freu mich grad total über eurer feedback! das ist wirklich der grund, warum bloggen so viel spaß macht :)

    ReplyDelete
  9. Amelie, jetzt muss ich mal was sagen: richtig klasse, weiter so! Ich schaue öfter mal vorbei und freu mich richtig über diese Stellungnahme :) liebste Grüße!

    ReplyDelete
  10. true! schön, dass es noch leute gibt, denen das auch bewusst ist :)
    viele von den ganz jungen instagrammern checken den unterschied zwischen instagram foto und realitiät bestimmt nicht immer ganz so genau...
    und was ich bei instagram auch langsam besonders gefährlich finde, ist die tatsache, dass man dadurch irgendwie fauler wird mit anderen kameras zu fotografieren.
    instagram ist das fast food der blogger fotos :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. das fast food der blogger fotos, haha das ist super! :D
      aber ja, ich weiß total was du meinst. ich werd auch immer fauler dinge analog oder mit meiner slr zu fotografieren, weils mit handykamera einfach viel flotter ist. dabei sind das dann die bilder, die ich niemals ausdrucken werde und die auf ewigkeiten im internen speicher vergammeln, bis ich sie aus versehen irgendwann lösche..

      Delete
  11. Ich schließe mich an! Vor allem, wenn man auf diese eifrigen Kommentare unter den Fotos stößt, in denen der beneidenswerteste Alltag und die dünnsten Beine das größte Idol mancher Instagrammer zu sein scheinen....
    Solange man sich das alles nicht als Realität einbildet, finde ich in Instagram eine wunderbare Entspannung und Inspiration :-)

    ReplyDelete
  12. toller text, du sprichst mir aus der seele! du hast mich dazu inspiriert etwas ähnliches dazu zu schreiben, da mir diese gedanken schon lange im kopf rumspuken! :)
    LG

    ReplyDelete
  13. Ich stimme dir, wie die Meisten hier zu. Außer in einem Punkt: dem Akzeptieren, denn ich denke es steckt einfach viel zu viel dahinter, um es dabei zu belassen.
    Schauen wir uns doch mal diese Seifenblase an: sobald jemand versucht diese zu betreten oder man selbst ausversehen zu stark an den Rand kommt, platzt sie logischer Weise.
    Die Folge, von Idealisierung des Alltags und der Selbstdarstellung, ist doch im Prinzip nicht, dass man die Menschen um sich herum besser kennen lernt, sondern dass man sie und sie dich immer weniger kennt, dass man immer mehr ein Bild schafft, das man sein möchte anstatt sich anzusehen, wer man ist und das zu akzeptieren oder gut zu finden.

    Nehmen wir an ich möchte ein Foto schießen und mir fallen erst 10 Dinge auf, die ich ändern muss, bevor ich mich ‚traue‘ das Bild online zu stellen bedeutet das doch nur, dass ich die Realität nicht akzeptieren kann und sie lieber verändere. Diese 10 Veränderungen finden ja aber nicht wirklich statt, sondern nur in einem 200x200px Rahmen (z.B. Ordnung). Was also tue ich wenn ich keine halbe Stunde Zeit habe um mich vorzubereiten, zu retuschieren oder einen Filter anzuwenden, weil die Gäste schon vor der Türe stehen?
    Wenn ich Dinge bewusst verändere, bedeutet es denn nicht auch, dass ich denke die Gesellschaft akzeptiert mich/die Wirklichkeit nicht so wie sie ist, sondern nur wieder idealisiert und perfektioniert. Dadurch, dass es aber jeder macht, legitimiert man es wieder für sich und traut sich noch weniger einfach mal die Wahrheit zu zeigen, da das doch am Ende niemand sehen möchte.
    Das Ganze ist ja auch überhaupt kein Problem, wenn einem das klar ist und man es, wie du so schön sagst mit Medienkompetenz angeht. Schwierig wird es eben dann, wenn sich eine Person, die sich ihrer Identität noch so unsicher ist und das ganze Thema möglicherweise nicht mit genug Abstand betrachten, auf diesen Plattformen formen lassen und versuchen aus sich einen Gegenstand zu machen, der perfekt in dieses oder jenes Medium passt, ohne darauf zu achten, ob es denn überhaupt noch in das eigene Ich passt.

    Ich glaube wenn man immer nur die Perfektion vor Augen hat wird man beim Anblick der imperfekten (aber eigentlich doch viel schöneren) Realität so verschreckt, dass man sich sofort wieder wegdreht und das sollte so nicht sein. Denn durch die Möglichkeit des Wegdrehens wird man sich nie mit sich selbst auseinander setzten und das bekommt man dann zu spüren, wenn mit einem leisen 'Plopp' die Seifenblase platzt.

    Natürlich weiß ich, dass das ganze jetzt sehr, sehr überspritzt formuliert ist, und so klingt als wäre ich 80, aber ich denke man sollte eben einen Schritt weiter gehen und mal hinter die Wirkung und Folgen von hübschen Blumenbildchen und Stillleben schauen. Denn das ganze berührt ja mehr als nur einen Bildschirm. Es berührt und beeinflusst mich, mein Ich, mein Leben und am meisten wie ich zu mir selbst stehe.

    Ich finde es super, wenn mal jemand Stellung zu solchen Themen nimmt und deutlich wird, dass nicht alles User nur User sind, sondern sich auch Gedanken darüber machen. Das zeigen denke ich auch die zahlreichen Kommentare! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe C, ich sehe es, wie Du, bedenklich, dass Menschen sich zu sehr von ihren Online-Idealen lenken lassen und dabei ganz vergessen, dass niemand wirklich so ist, wie er sich im Internet präsentiert, sei das nun auf Blogs, Facebook oder Instagram.
      Was das Stellen von Bildern betrifft gehe ich nur deshalb gelassen damit um, weil es zumindest bei mir aus einem rein ästhetischen Grund passiert (denn meine zerkochten Nudeln mit Pesto interessieren andere wohl genauso wenig wie mich). Instagram ist für mich daher eben nicht viel mehr als schöne Bilder und in den wenigsten Fällen eine Plattform mit viel Tiefe. Wenn jemand diese zwei Welten jedoch nicht mehr auseinander halten kann, kann das sehr gefährlich werden.
      Deswegen auch dieser Post um meine Leser daran zu erinnern, dass das, was sie von mir sehen, auch nur ein kleiner (und wohl der bessere) Teil meines Lebens ist ;)

      Delete
  14. du sprichst mir so aus der seele! und wollte dir mal sagen dass du dich wahnsinnig gut ausdrücken kannst. :)

    ReplyDelete
  15. dieser Text hat mir gerade den Abend versüßt, nicht nur weil er mich zum lachen gebracht hat aber vor allem weil er mir (so wie den meisten hier) aus der Seele spricht! bin wirklich so beeindruckt von dir und deinem Blog :)

    ReplyDelete
  16. True! Du kannst echt gut schreiben, dein Schreibstil und Ausdrucksweise gefallen mir sehr :)

    Liebe Grüße,

    Ayla von Maracujaspirit

    maracujaspirit.blogspot.com

    ReplyDelete
  17. Ich sehe das genau so wie du und ich finde du hast das echt gut ausgedrückt :)
    Ich wünschte ich könnte so schreiben wie du, dein Schreibstil ist echt fesselnd.
    Direkt gefolgt ! :)

    ReplyDelete
  18. Ich möchte DR INEGBEDION für die Hilfe seiner Zauberspruch, den ich in meiner Frau immer wieder verwendet werden, danken. wir uns getrennt haben, als sie herausfand, dass ich eine Affäre mit einer anderen Frau, seit diese Zeit hat sie mich verlassen und ich habe versucht, zu machen, sie zu sehen Gründen bei mir aber nicht von meinen Erklärungen gearbeitet, auch alle meine Freunde versuchten im Gespräch mit sie, aber sie mir nie verziehen. letzten Monat sah ich einen Beitrag Online teilen ein Zeugnis über DR INEGBEDION. habe ich beschlossen, es ausprobiert, um zu sehen, ob sein Zauber wird arbeiten, ich kontaktierte ihn über die E-Mail-Adresse i in dem Zeugnis sah [drinegbedionspellhomes@gmail.com oder drinegbedionspellhome@outlook.com], zu meiner größten Überraschung antwortete er mir und fragen mir, wie er kann eine Hilfe für mich sein. Ich sagte ihm, meine Probleme, und er sagte, er wird mir helfen, sie zurück zu bekommen. ich habe alles, was er mich bitten, und siehe, nach 7 Werktagen kam sie zu mir zurück. Bin so froh teilen diese Aussage mit euch allen. Vielen Dank DR INEGBEDION für Ihre Hilfe, auf die gute Arbeit zu halten, halten Spar zerrütteten Familien und Beziehungen, wird Gott dich segnen, ich habe nichts zu geben, sondern um Sie für die Einheit, Liebe und Frieden Ihnen, meine Familie gebracht danken, ihnen kann ihn auch zu erreichen mit diesem Handy-Nummer +2347063628174, nochmals vielen Dank i bleiben engr Koch

    ReplyDelete
  19. Ich möchte DR INEGBEDION für die Hilfe seiner Zauberspruch, den ich in meiner Frau immer wieder verwendet werden, danken. wir uns getrennt haben, als sie herausfand, dass ich eine Affäre mit einer anderen Frau, seit diese Zeit hat sie mich verlassen und ich habe versucht, zu machen, sie zu sehen Gründen bei mir aber nicht von meinen Erklärungen gearbeitet, auch alle meine Freunde versuchten im Gespräch mit sie, aber sie mir nie verziehen. letzten Monat sah ich einen Beitrag Online teilen ein Zeugnis über DR INEGBEDION. habe ich beschlossen, es ausprobiert, um zu sehen, ob sein Zauber wird arbeiten, ich kontaktierte ihn über die E-Mail-Adresse i in dem Zeugnis sah [drinegbedionspellhomes@gmail.com oder drinegbedionspellhome@outlook.com], zu meiner größten Überraschung antwortete er mir und fragen mir, wie er kann eine Hilfe für mich sein. Ich sagte ihm, meine Probleme, und er sagte, er wird mir helfen, sie zurück zu bekommen. ich habe alles, was er mich bitten, und siehe, nach 7 Werktagen kam sie zu mir zurück. Bin so froh teilen diese Aussage mit euch allen. Vielen Dank DR INEGBEDION für Ihre Hilfe, auf die gute Arbeit zu halten, halten Spar zerrütteten Familien und Beziehungen, wird Gott dich segnen, ich habe nichts zu geben, sondern um Sie für die Einheit, Liebe und Frieden Ihnen, meine Familie gebracht danken, ihnen kann ihn auch zu erreichen mit diesem Handy-Nummer +2347063628174, nochmals vielen Dank i bleiben engr Koch

    ReplyDelete

Copyright Amelie Niederbuchner 2017