27 Jan 2015

WINTER ANALOG

November 14 bis Januar 15 - ein bisschen analoger Winter.

Man könnte fast meinen, ich beginne jeden meiner analogen Posts mit einem Bild meines Uniwegs. Warten auf ihre Besitzer: Leere Stühle an Allerheiligen. Ulli und Uni Spinde drinnen...... das letzte Sonnenlicht des Tages draußen.Ach, wie schön, diese einladenden Zaun-Dekorationen vor dem Kinderspielplatz.

Leider nur von hinten, die Uni-Katze, die ziemlich unbehelligt um 11 Uhr nachts durch die Gänge der Philosophie spaziert, während ein Stockwerk über ihr die PoWi Weihnachts-Feier tobt. Wo sie her kommt, weiß keiner, was sie an der Uni tut, auch nicht - wollte ich schreiben.

Bis mir heute eine Kommilitonin erzählt, dass das gute Tier auf den Namen Pep hört und eine Facebook Page mit mittlerweile über 7000 Likes besitzt.
Da war das Internet wohl wieder schneller als ich..
Kaum beachtete Pflanzen am Wegrand. Bei Oma im Wohnzimmer. Mitten in der Nacht auf einem Bürogebäude, irgendwo über den Dächern von Leipzig. Das Herz hämmert in der Brust. Immer höher steigen wir die unzähligen Treppen des verlassenen Gebäudes, einzige Lichtquelle sind die Straßenlaternen, deren rötlicher Schein durch die zerbrochenen Fenster glimmt. 
Die Scherben knirschen unter den Schuhen, irgendwo in der dunklen Ecke flattert eine Taube oder etwas anderes. Dann plötzlich kühle Luft und der Wind in den Haaren. Und die Angst weicht der Euphorie.  Relikt aus vergangenen Zeiten - ein Grundschulprojekt vom Freund. Seit ich es gesehen habe, will ich unbedingt auch so ein Schweinchen basteln. Fenster, die in Flammen stehen. Nachmittagssonne in unserem Wohnzimmer.Untitled Einsame Autowaschanlagen bei Nacht.

// Ich wünsch euch allen eine wunderbare Woche, wir lesen uns!

I've just got my latest roll of film developed and I thought, I'd share the results with you. The pictures from the last couple of weeks are all about Pep the uni-cat, lost things & lonely places and blurry shots from the top of a building in Leipzig in the middle of the night.
Enjoy your week everyone!

12 comments :

  1. Sehr schöne Fotos, wie immer das Auge fürs Detail und den Moment! Ich liebe deine analogen Fotos, die sind so bedacht geschossen.

    UND WIE SEHR FEIER ICH BITTE DIE KATZE UND IHRE FACEBOOKSEITE!? Soooo cool :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. oh vielen dank!
      haha ja, ich find sie auch großartig :D

      Delete
  2. Analogs are my fave. And yours is in them!:D♥

    ReplyDelete
  3. was studierst du?:)

    ReplyDelete
    Replies
    1. steht einen post weiter unten ↓↓

      Delete
  4. "... das letzte Sonnenlicht des Tages draußen." find ich am schönsten. :)
    WEITER SO.

    ReplyDelete
  5. hey du liebe! ich wollte dich mal fragen was du für eine analoge Kamera benutzt. bin nämlich am überlegen mir auch eine zu zulegen und ich finde deine Bilder wirklich toll! liebe grüße aus wien und ich wünsch dir einen Schönen tag!

    ReplyDelete
    Replies
    1. hi magdalena,
      meistens fotofrafiere ich analog mit einer yashica t5, das ist eine kleine point and shoot kamera, die wirklich super bilder liefert. wenn du eine spiegelreflex willst, kann ich dir die canon a1 empfehlen, diese bilder hier sind zum beispiel damit entstanden: http://thecurlyhead.blogspot.de/2014/05/pictures-from-long-lost-roll-of-film.html
      dir auch einen schönen tag + liebe grüße :)

      Delete
  6. stimmungsvolle bilder und die katze ist ja der hammer :-)

    ReplyDelete
  7. Deine analogen Bilder sind aber auch immer top!
    Habe jetzt auch wieder damit angefangen, hoffentlich kommen da auch so gute Bilder, wie bei
    dir heraus :) Liebe Grüße

    ReplyDelete
  8. Musste gleich mal schauen nach der Facebook Seite. Finde ich ja so klasse wirklich :D
    Vorallem das die aus der Uni- also Dozenten, hausmeister etc. sie so akzeptieren. Wahnsinn!

    ReplyDelete

Copyright Amelie Niederbuchner 2017