3 Apr 2015

NEW YORK PART I

Untitled Herbst im Frühling im West Village. Untitled Subway Station in Midtown.UntitledDick eingepackt den Broadway entlangbummeln. An den Anblick müsst ihr euch leider gewöhnen, während der gesamten Reise habe ich Dank eisigem Wind meinen Wintermantel und die drei Pullis darunter kaum ausziehen können.
Untitled Bildschöne Häuserfassaden mit dem inoffiziellen Wahrzeichen New Yorks: Feuerleitern. Untitled Bunte Pompoms und die Manhattan Bridge im Hintergrund, fotografiert in Dumbo.Untitled Pastrami Sandwiches (fein geschnittenes, geräuchertes Rindfleisch zwischen Graubrot Scheiben) zum Lunch.UntitledEines der Dioramen im American Museum of Natural History. Seit ich vor Jahren die Fotografien von Hiroshi Sugimoto gesehen habe, wusste ich, dass ich in dieses Museum muss, sollte ich jemals nach New York kommen. Ich hätte Stunden vor jedem Schaukasten verbringen können..
Untitled Den Fußgängerverkehr aufhalten, denn von der Mitte der Straße aus lassen sich die besten Fotos machen. Untitled Blick auf Manhattan von der Brooklyn Bridge.

Brace yourselves, the New York posts are coming!
 
Hallo zusammen, ich bin zurück in Deutschland, um tausend neue Eindrücke reicher und den Koffer voller amerikanischer Süßigkeiten.
Oh, New York! Es gibt wohl kaum eine Stadt, die man so gut zu kennen scheint, ohne selbst jemals dort gewesen zu sein. Fast alle meine Lieblingsserien spielen in New York, die Stadt ist Schauplatz meiner Lieblingsbücher; Künstler und Musiker, alle wohnen oder wohnten sie in der Stadt der Städte.

Für mich war New York vor allem eines: Die völlige Reizüberflutung!  
Der Moment, als ich das erste Mal aus der Subway gestiegen bin, hat sich in meinem Kopf festgebrannt: Über einem erheben sich die Hochhäuser in Midtown bis zum Himmel, durch die Straßen lärmen Menschenmassen, dazwischen die nicht enden wollende Flut an Sirenen der Police Cars und Feuerwehren, das Hupen der Taxen und der Lärm der immerwährenden Bauarbeiten. Die Luft riecht nach gebrannten Mandeln und frischem Teer.
Den ersten Abend bin ich mehr schlafend als wach durch die blinkenden Straßen um den Times Square gewankt und habe es gerade noch rechtzeitig zurück ins Appartement nach Brooklyn geschafft, bevor ich endgültig umgekippt wäre. Am nächsten Morgen war der Jetlag weg, hundert neue Eindrücke an jeder Ecke sind aber geblieben. Ich habe das Gefühl, ein paar Sätze werden dieser Stadt, die unterschiedlicher zu allem ist, was ich je gesehen habe, kaum gerecht. Also lasse ich das, denn Fotografieren liegt mir sowieso mehr als Schreiben.

Meine Fotos (denn es sind wie immer viel zu viele geworden) verteile ich auf mehrere Einträge, sonst werdet ihr mit dem Scrollen nicht mehr fertig. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß mit dem ersten Rutsch Bilder, Teil II folgt in ein paar Tagen. Habt ein fantastisches Osterwochenende, wir lesen uns! 


Brace yourselves, the New York posts are coming! Hey everyone, I'm back from the Big Apple. I had a stunning time in the city, that was so different to everything I have ever seen before. I feel like there are no words to describe this place, I'm therefore just gonna let the pictures speak for themselves. There are currently over 400 of them on my memory disk (which is way too much!), so I decided to split my trip into many smaller blog entrys. The next one is going to be online in a few days. Enjoy your easter weekend! 

13 comments :

  1. Wirklich tolle Bilder hast du gemacht!
    New York reizt mich auch - aber wie du schon gesagt hast, die meisten Serien spielen dort. Deshalb " kennt " man einiges. Mich würde Island total reizen. Und dann würde erst Amerika kommen.
    Aber wenn ich deine Bilder so sehe dann bin ich ehrlich neidisch!

    Freu moch auf weiter Bilder!
    Liebst, Lauri.

    ReplyDelete
    Replies
    1. oh, das mit island kann ich verstehen! das steht bei mir auch ganz oben auf meiner "da-will-ich-hin"-liste :)
      new york war für mich aber auch ganz anders, als ich es im kopf hatte. vermutlich gerade weil man glaubt, man kennt die stadt schon (und das ist ja nicht der fall). für mich wars deswegen trotzdem unglaublich spannend :)

      Delete
  2. Oh wow, was für tolle Bilder, da wünscht man sich doch direkt dort hin :)

    ReplyDelete
  3. Früher fand ich New York nie so interessant, aber gerade weil diese Stadt durch Serien und Bücher immer wieder neu ins Rampenlicht rutscht, möchte ich doch schon mal dort gewesen sein. Irgendwann einmal! Und dann wird dort eine Pizza gegessen, weil ich hörte die soll dort gänzlich anders sein, als in Deutschland gewohnt.
    Bin schon sehr neugierig auf deine weiteren Posts, da gibts auch nicht "zu viele Fotos geschossen" :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Achja: Das American Museum of Natural History klingt ja sehr interessant! Habe mir auch gleich mal die Fotos angeschaut.

      Delete
    2. ohja, die pizza ist ganz anders! muss aber fast zugeben, dass mir da eine italienische pizza von der pizzeria um die ecke lieber ist :)
      und vielen dank dir! schön, dass du dich auf die posts freust, da kommen nämlich noch jede menge ;)

      Delete
  4. Neid!! Ich will auch endlich mal nach New York. Tolle Bilder. xx nany

    ReplyDelete
  5. Ich war noch niemals in Newyork, ich war noch niemals auf Hawai...
    Großer Traum! Sehr schöne Eindrücke *-*

    Liebe Grüße
    Ana

    ReplyDelete
    Replies
    1. new york war auch meine erste "große" reise, davor war ich immer nur in europa unterwegs. würde am liebsten auch gleich wieder zurück ;)
      und danke dir :)

      Delete
  6. Wie immer: Großartige, starke Bilder!
    Ich will auch unbedingt mal nach New York, denn ich habe jetzt schon das Gefühl ich liebe diese Stadt ohne sie je besucht zu haben und alles und doch nichts zu kennen, da man New York sicher nie zu 100% kennen kann, da es so vielseitig, verrückt und bunt ist.

    Liebe Grüße
    Lynndgren Lynndström

    www.lynndgrenlynndstroem.blogspot.de

    ReplyDelete
    Replies
    1. hab vielen dank ♥ und ja, genau mit so einem gefühl bin ich auch dorthin gefahren :)

      Delete

Copyright Amelie Niederbuchner 2017