25 Sep 2016

THE MONTHS IN PICTURES: AUGUST + SEPTEMBER I

Hallo zusammen! Die letzten Wochen gab es auf dem Blog hauptsächlich Reisefotos und wenig Aktuelles zu sehen. Wer aber meint, ich hätte im echten Leben nicht viel gemacht, der irrt: Jobwechsel, neue Wohnung und viel Freizeitstress, das war mein Sommer 2016. Im heutigen Post versuche ich deshalb, euch endlich auf den neuesten Stand zu bringen.
IMG_8939Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch Von Juni bis Mitte September habe ich 
in einem Studio für Food-Fotografie gearbeitet. Jeden Tag mit gutem Essen zu arbeiten, Studiofotografie kennen zu lernen und mich fotografisch in der Food-Fotografie auszuprobieren, das hat mir großen Spaß gemacht. Ich habe sehr von dem Praktikum profitiert und möchte die Zeit auf keinen Fall missen. Mittlerweile arbeite ich wieder selbstständig als Fotoassistentin - und bin sehr glücklich damit.
Die Tomate oben ist übrigens aus dem eigenen Garten zu Hause und hatte ungelogen den schönsten Weinrotton, der mir je bei einer Tomate untergekommen ist. 
IMG_7533Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch Auf den Hofflohmärkten im Glockenbachviertel. Das eigentliche Highlight war dabei nicht der Flohmarkt, sondern der Einblick in die traumhaften Hinterhöfe Münchens. Von kleinen Obstgärten mit Schaukeln zwischen den Bäumen oder verglasten Bungalows, völlig fernab von Straßenlärm und Großstadt - hätte ich das Geld, ich wüsste, wo ich hinziehen würde...
IMG_9140ed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch
Zu Hause die eigenen Zwetschgen ernten und ganz viel Zwetschgendatschi essen <3
IMG_7643Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch IMG_7656ed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuchIMG_7616Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch Sonntags Brunchen im Café Vorhoelzer Forum in der techischen Uni (sehr zu empfehlen, wenn auch leider nicht ganz billig). Danach habe ich von meiner Begleitung noch eine kleine private Führung durch die Uni bekommen - und das Studentenleben glatt ein bisschen vermisst.
IMG_9027Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch
Ein Anblick, der mir als chronischer Langschläfer normalerweise verwehrt bleibt: Traumhafter Sonnenaufgang, als ich für einen Job um 5 Uhr morgens aufstehen musste. 

IMG_9332Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch Endlich Wochenende. Der beste Start in den Tag: Ausgiebig Frühstücken und nebenher Blogs lesen oder YouTube Videos schauen.
IMG_9374Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuch Bergsteigen für Stadtkinder: Ein Spaziergang auf den Olympiaberg in München.
IMG_9389Bed IMG_8905Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuchFalls sich jemand für meine Food-Fotos interessiert, die in den letzten Monaten entstanden sind: Momentan arbeite ich an meiner Website (mal wieder, denn ich habe ja eigentlich schon lange eine, hier aber nie gezeigt, weil dann doch nicht ganz zufrieden damit.) Wenn die neue fertig ist, gibts den Link hier auf dem Blog!
IMG_8957Bed, thecurlyhead, the curly head, blog, photography, münchen, amelie, fotografie, munich, everyday, the month in pictures, photo diary, fototagebuchEiner der letzten Sommertage im August.

Das wars fürs erste, aber keine Sorge, meine Speicherkarte ist noch lang nicht leer. Wer etwas genauer wissen will, fragt gerne in den Kommentaren nach. Habt einen schönen restlichen Sonntag, wir lesen uns!

15 comments :

  1. schöne einblicke. oh ich liebe tomaten, ich könnt die nicht fotografieren, die wären gleich weg^^ und die auf deinem Bild sehen ja auch total lecker aus. und fotogen :D

    alles liebe. Monika

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke dir! haha und ja, ich weiß genau was du meinst. aber da schaffe ich es dann doch immer mich zurückzuhalten - und gegessen wird gleich danach ;)

      Delete
  2. Hallo du Unbekannte, toll wieder etwas hier zu lesen und zu hören! Mich würde mal interessieren, wie du an das Praktikum gekommen bist? Ich fotografiere selber super gerne, habe aber nie etwas in der Richtung studiert.. Hättest du da ein paar Tipps?

    ReplyDelete
    Replies
    1. hallo zurück liebe/r unbekannte/r,
      ich habe ja auch kein fotodesign o.ä. studiert, sondern was ganz theoretisches (medienwissenschaft+bwl).
      an das praktikum, genau wie die fotografen von denen ich jetzt meine auträge bekomme, bin ich durch initiativbewerbungen gekommen. ich hab mir davor einfach eine website mit ausgewählten arbeiten gebastelt und mich ziemlich hinter die sache geklemmt. ganz einfach war es nicht, denn viele fotografen haben nicht die kapazitäten für (bezahlte) praktikanten, aber ich glaube wenn man etwas wirklich will, dann klappt das auch :)

      Delete
    2. Super, dass motiviert mich direkt es auch einfach mal zu versuchen! Danke für deine Antwort! Nun hätte ich noch eine Frage.. Kreierst du deine Website mit html selber oder benutzt du vorgefertigte Möglichkeiten/Angebote?

      Delete
    3. kein problem :)
      meine website baue ich gerade mit squarespace (das ist so ein website-baukasten). ich hab damit bislang sehr gute erfahrungen gemacht, vor allem was die personalisierungsmöglichkeiten betrifft. meine alte website habe ich mit wix gebastelt, das ist auch ein baukasten und super einfach zu bedienen. ich würde sagen, beide anbieter haben ihre vor- und nachteile, empfehlen kann ich aber beide. nur leider kostet eine seite ohne werbung und mit eigener domain bei beiden anbietern etwas (ca. 15 euro im monat).
      ansonsten habe ich aber auch schon von vielen gehört, die einfach auf vorgefertigte wordpress-templates zurückgreifen. wenn man nur ein schönes design will, ohne dass man groß etwas daran ändern möchte, ist das sicher auch eine super variante (und man zahlt meistens nur einmalig für das template) :)

      Delete
  3. Replies
    1. danke du liebe <3 ich hoff du hast deinen umzug gut überstanden!

      Delete
  4. Umzug ist gut überstanden und die Zimmereinrichtung steht auch schon :) Du musst unbedingt mal vorbei kommen und dir Graz ansehen!

    ReplyDelete
    Replies
    1. ohja unbedingt! ich hoffe ich schaffs ganz bald einmal, bis dahin wünsch ich dir einen fantastischen start ins studium <3

      Delete
  5. Oh was für tolle Bilder!
    Sieht nach schönen zwei Monaten aus.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    ReplyDelete
  6. Ich liebe diese Art von Posts ^^
    Wie immer schön gemacht !
    Viele Grüße, Selin

    ReplyDelete
  7. Hallo!!!

    Brauchen Sie finanzielle Hilfe?
    Haben Sie die Bank weigern Sie sich Darlehen von ihnen?
    Sind Sie in der Schuld und möchten Ihre Rechnungen bezahlen?
    Bewerben Sie sich jetzt für alle Arten von Darlehen und Geld dringend!

    * Unsere Kredite sind erschwinglich und garantiert
    * Darlehensbetrag von $ 5.000 bis $ 5.000.000
    * Der Zinssatz beträgt 3%

    Kontaktieren Sie uns jetzt per E-Mail: (Eloansfinancelenders@hotmail.com)

    Mit freundlichen Grüßen
    E-Darlehen INC

    ReplyDelete

Copyright Amelie Niederbuchner 2017